Lustige Geschichten
Lustige Geschichten

 

"Der Osterhase!"

 

Oster-Vorbereitungen

Der Freizeitpark ist menschenleer. Herbert und seine Kollegen Jonas, Jens, Uwe, Martin und Matthies sitzen im Büro und schreiben Texte oder bestellen Futter. Es ist fünf Uhr nachmittags und der Park schließt ja um halb fünf. Herbert und seine Kollegen machen nur noch ihre Aufgaben zu Ende, die sie am Nachmittag nicht geschafft haben. Nachdem sie fertig sind, gehen sie nach Hause.

Am Morgen kommen sie zu Herbert ins Büro, der aufgeregt auf sie wartet. „Was hast du, Herbert?“ fragt Uwe. „Ich denke, wir sollten den Park mal österlich schmücken!“ „Ja, Herbert hat Recht.“ sagt Martin. „Wenn wir ihn nicht schmücken, werden die Besucher nicht mehr so oft zur Osterzeit kommen.“ Alle außer Jens nicken. „Was ist mit dir, Jens?“ fragt Herbert.

 

Oh je!

„Mir ist gerade was eingefallen!“ „Und was?“ fragt Herbert. „Wir haben überhaupt kein Material mehr! Und ohne Material kann man natürlich nicht schmücken.“ „Aber was ist mit den Kaufhäusern?“ fragt Herbert. „Die sind doch alle in der Osterzeit geschlossen.“ „Stimmt!“ sagt Herbert.

„Dann habe ich noch eine Idee! Habt ihr nicht zu Hause Bastelpapier?“ Jens guckt erstaunt: „Daran habe ich überhaupt nicht gedacht!“ „Na also!“ ruft Herbert erleichtert. „So, jetzt müssen wir erstmal unsere Arbeit erledigen.“ sagt er. „Ja.“ sagen alle und fangen an zu arbeiten.

 

Jetzt geht’s los.

Um halb fünf kommen alle zu Herbert, Uwe, Martin und Matthies ins Büro zurück. Da sagt Herbert: „Dann holt jetzt die Bastelsachen. Wir werden Nachtschicht machen und die ganze Nacht arbeiten.“ Alle nicken und eilen davon.

Um acht Uhr kommen sie zu Herbert zurück, jeder mit einem großen Korb voll mit Bastelsachen. „Gut!“ sagt Herbert, „Dann können wir jetzt anfangen.“ „Gut!“ sagen alle und machen sich an die Arbeit. Die ganze Nacht basteln, bauen, kleben und schneiden sie. Um vier Uhr morgens legen sie sich in ihre Betten und ruhen sich erst einmal aus.

 

Die letzten Vorbereitungen

Um halb neun wachen sie wieder auf. Jens geht zur Kasse. Herbert, Uwe, Martin und Matthies gehen ins Büro und Jonas geht die Tiere füttern. Um halb fünf kommen alle wieder zu Herbert ins Büro.

Herbert sagt, als sie zur Tür hereinkommen: „Wollen wir jetzt schmücken?“ „Ja!“ sagen alle und gehen mit ihren gebastelten Sachen nach draußen. Um sechs Uhr sind sie fertig und gehen nach Hause. Am Osterfreitag und Samstag geht alles so wie sonst.

 

Ostersonntag

Am Morgen vom Ostersonntag kommt Herbert mit sehr guter Laune ins Büro zu den anderen. „Was ist, Herbert?“ fragt Jens erstaunt. Da sagt Herbert fröhlich: „Ich habe hinter einem Busch was gefunden!“ „Und was?“ drängt Jonas aufgeregt? „Hier, guckt es euch an!“ „Ein Osterei!“ rufen alle.

Als sie fertig sind mit rufen, sagt Martin: „Vielleicht war es ja der Osterhase?“ Da ruft Matthies dazwischen: „Da! Hinterm Café!“ Alle gucken zum Café. „Der Osterhase!“ rufen alle und sind so froh, dass der Osterhase auch mal zu ihnen kommt.

Ende.

 

Diese Geschichte wurde Ostern 2008 von Paul Dahl (Jahrgang 1999) ausgedacht und aufgeschrieben.

(c) Copyright: Alle Inhalte dieser Website lustige-geschichten.net - insbesondere Texte, Fotos und Grafiken - sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne meine schriftliche Genehmigung nicht veröffentlicht (auch nicht im Internet) oder vervielfältigt werden. Zum privaten Eigengebrauch dürfen sie natürlich gerne ausgedruckt (nicht vervielfältigt) werden.